Ausbildungsvarianten

Um zum B Führerschein zu kommen gibt es verschiedene Praxis-Ausbildungsvarianten.
 

Mit 15½ kannst Du mit der L17-Ausbildung beginnen, ab 17½ kannst Du zwischen Vollausbildung (alle Fahrstunden in der Fahrschule) und Dualer Ausbildung (kombinierte Fahrausbildung Fahrschule und Privatfahrten mit L-Übungsfahrt) wählen.

 

Vollausbildung / Duale Ausbildung 

 

 

Bei beiden Ausbildungsvarianten sind 6 Unterrichtseinheiten Vor- und Grundschulung vorgeschrieben (bei diesen Schulungen geht es hauptsächlich um das richtige Bedienen des Fahrzeuges).

 

Danach wird die Hauptschulung absolviert. Hier fängt eigentlich das "Autofahren" an. Es wird hier die das richtige Verhalten in verschiedenen Verkehrsräumen und die enstprechenden Situationsbeurteilungen geschult und geübt. 

 

Diese Hauptschulung kann entweder in der Fahrschule im Rahmen der Vollausbildung (individuell erforderliche Fahrstundenanzahl -  mindestens jedoch 6 Unterrichtseinheiten) oder privat mit L-Übungsfahrt (mindestens 1.000 km mit Fahrtenprotokoll) absolviert werden. Vor Beginn der Privatausbildung ist noch eine theoretische Unterweisung des/der Begleiter erforderlich. 

 

Am Ende der Hauptschulung sollte Prüfungsreife sein.

 

Zum Schluss deiner Ausbildung erfolgen noch 5 Unterrichteinheiten Perfektionsschulung und 1 UE Prüfungsvorbereitung. Danach kann zur Fahrprüfung  angetreten werden (bei der dualen Ausbildung wahlweise mit Fahrlehrer und Fahrschulauto oder mit dem Privatauto und deinem Begleiter). 

 

L17 - Ausbildung 

 

Bei der L17 Ausbildung sind 12 Fahrstunden Anfangsausbildung und anschließend gemeinsam mit deinem Begleiter eine theoretische Unterweisung vorgeschrieben.

    

Danach kannst du mit deiner Privatausbildung anfangen (dabei sind Fahrtenprotokole zu führen).

    

Es sind insgesamt mindestens 3 x 1000 km privat zu fahren. Nach den ersten und zweiten 1000 km sind sogenannte Begleitende Schulungen (à 100 Minuten) mit dem Privat KFZ, Begleiter und Fahrlehrer durchzuführen.

    

Nach den dritten 1000 km solltest du Prüfungsreife haben und du musst noch 3 Unterrichtseinheiten Perfektionsschulung mit den Fahrschulauto machen. Danach kann zur Fahrprüfung angetreten werden (wahlweise mit Fahrlehrer und Fahrschulauto oder mit mit dem Privatauto und deinem Begleiter).